GlobalObjects
GloDeveloper Benutzer-Anleitung(© 1995-2020 Helmut Jakoby)

Einleitung

Der GloDeveloper ist die Anwendung, mit der GlobalObjects-Objektdatenbanken erstellt werden. Es können alle benötigten Header- und Source-Dateien für Klassen persistenter Objekte erstellt bzw. gewartet werden. Es werden das GlobalObjects-Schema, der Objektersteller und die Tabellen angelegt.

Der GloDeveloper ist eine typische MDI-Anwendung. Die eigenständig zu bearbeitenden Objekte, wie z.B. Klassen, werden in eigenen Dokumentfenstern bearbeitet, nur abhängige Objekte, wie z.B. Attribute, werden in Dialogen bearbeitet.

GloDeveloper nach dem ersten Start:

Hinweis: Der GloDeveloper kann mit der Übergabe einer Projektdatei (z.B.: GloDeveloper.exe "D:\Projekte\GlobalObects xx.xx\GloExamples\Bases\SchemaExample.prj") gestartet werden, welche dann eingelesen wird.

GlobalObjects-Projekt

Objektdatenbanken werden in Projekten angelegt. Der GloDeveloper kann mehrere Objektdatenbanken in einem Projekt verwalten. Das ist z.B. hilfreich, wenn eine Klasse in mehreren Objektdatenbanken vorkommen soll; man kann diese von einer Objektdatenbank in eine andere kopieren.

Fensteraufteilung

GloDeveloper hat zwei "angedockte" Fenster, welche ausgeblendet werden können und den Arbeitsbereich in dem die einzelnen Dokumentfenster dargestellt werden.

Projekt-Katalog

Im links angedockten Fenster wird der Projekt-Katalog in einer Baumstruktur angezeigt. Es können (nicht alle) Elemente der Ansicht durch Maus-Doppelklick bzw. die Enter-Taste zur Bearbeitung in einem Dokumentfenster bearbeitet werden.
Klassen können durch "Drag and Drop" kopiert und verschoben werden.

Ausgabe

Im unten angedockten Fenster werden Informationen angezeigt.

Arbeitsbereich

Im Arbeitsbereich werden die zu bearbeitenden Dokumentfenster zur Verfügung gestellt.

Menüleiste

Im folgenden werden die einzelnen Menüs mit ihren Einträgen erklärt. Manche Menüeinträge sind nur dann zugänglich, wenn entsprechende Vorgaben gegeben sein. Z.B. kann eine neue Datenbank nur dann angelegt werden, wenn ein Projekt vorhanden ist. Equivalent ist für jeden Menüeintrag ein Toolbutton in der Toolbar vorhanden. Wenn mit dem Mauszeiger über die Buttons 'gefahren' wird, wird der Menüeintragstext angezeigt.

In Abhängigkeit des gerade zu bearbeitenden Objektes ändern sich die Menüs und deren Einträge im Kontext.

Nicht zuletzt hat man die Möglichkeit in jedem zu bearbeitenden Objekt, durch drücken der rechten Maustaste, ein Kontextmenü aufzurufen.

Datei-Menü

Das Dateimenü ohne Projekt lässt einem die Möglichkeit, ein Projekt neu zu initiieren oder ein vorhandenes Projekt zu öffnen. Die anderen Menüeinträge sind zugänglich, wenn ein Projekt geladen ist.
Der GloDeveloper kann beendet werden.

Datei / Neues Projekt...

Es wird ein neues Projekt ohne Bezeichnung initiiert. Sollte ein Projekt in Bearbeitung sein, wird dem Nutzer angeboten, dieses vor dem Schließen zu speichern, wenn er Änderungen vorgenommen hat.

Nach der Initiierung eines neuen Projektes sieht die Geschichte schon ganz anders aus:

Datei / Projekt öffnen...

Es kann ein vorhandenes Projekt aus dem Dateisystem geöffnet werden. Sollte ein Projekt in Bearbeitung sein, wird dem Nutzer angeboten, dieses vor dem Schließen zu speichern, wenn er Änderungen vorgenommen hat.

Datei / Projekt schließen

Es kann ein Projekt geschlossen werden. Es wird dem Nutzer angeboten, dieses vor dem Schließen zu speichern, wenn er Änderungen vorgenommen hat.

Datei / Projekt speichern (unter...)

Ein Projekt kann sofort nach Initiierung oder auch später unter einer Bezeichnung mittels Datei / Projekt speichern bzw. Datei / Projekt speichern unter... gespeichert werden. In diesem Beispiel bekommt das Projekt die Bezeichnung "MyFirstBase" im Verzeichnis "D:/Projekte/Glo/1.0.0/msvc2015/Examples/Bases".

Datei / Projekt-Eigenschaften...

Mit diesem Menüeintrag kann das Projekt in einem Projekt-Dokumentfenster eine Beschreibung bekommen.

Datei / Datenbank in Projekt übernehmen...

Eine bestehende Datenbank kann mit diesem Menüeintrag übernommen werden. Es wird unmittelbar das zugehörige Datenbank-Dokumentfenster angezeigt.

Datei / Beenden

Unter anderem kann man den GloDeveloper mit dem Menüeintrag Datei / Beenden schließen. Es wird dem Nutzer angeboten, das ein ggf. aktuelles Projekt vor dem Schließen zu speichern, wenn er Änderungen vorgenommen hat.

Bearbeiten-Menü (Katalog-Datenbankschema)

Ist im Projekt-Katalog ein Datenbankschema selektiert, bezieht sich das Bearbeiten auf dieses.

Bearbeiten / Datenbankschema bearbeiten...

In einem Datenbank-Dokumentfenster werden die Basisinformationen eines Datenbankschemas editiert.

Bearbeiten / Datenbankschema aus Projekt entfernen

Es wird das Datenbankschema aus dem Projekt entfernt.

Zu beachten
Das Datenbankschema wird nicht aus dem Dateisystem gelöscht.
Achtung
Ggf. vorgenommene Änderungen werden verworfen!

Bearbeiten-Menü (Katalog-Klassenverzeichnis)

Ist im Projekt-Katalog ein Klassenverzeichnis selektiert, bezieht sich das Bearbeiten auf dieses.

Bearbeiten / Alle Klassen aus Datenbankschema entfernen

Es werden alle Klassen, ausser die Klasse GloPersistent, aus dem übergeordnetem Datenbankschema entfernt.

Zu beachten
Ggf. vorhandene Dateien (Header- Source- und Datenbankdateien) werden nicht aus dem Dateisystem gelöscht.

Bearbeiten-Menü (Katalog-Klasse)

Ist im Projekt-Katalog eine Klasse selektiert, bezieht sich das Bearbeiten auf diese.

Bearbeiten / Klasse bearbeiten...

In einem Klassen-Dokumentfenster wird eine persistenten Klasse ausgestaltet.

Bearbeiten / Klasse aus Datenbankschema entfernen

Es wird die selektierte Klasse, ausser die Klasse GloPersistent, aus dem übergeordnetem Datenbankschema entfernt.

Zu beachten
Ggf. vorhandene Dateien (Header- Source- und Datenbankdateien) werden nicht aus dem Dateisystem gelöscht.

Bearbeiten-Menü (Klasse)

Ist im Arbeitsbereich eine Klasse im Dokumentfenster aktiv, bezieht sich das Bearbeiten-Menü auf dieses. Die einzelnen Menüeinträge sind i.d.R. auch auf dem Klassen-Dokumentfenster als Toolbuttons vorhanden.

Bearbeiten / Datei-Beschreibung...

In einem Dialog kann eine Datei-Beschreibung eingegeben werden, welche in die Header-Datei der Klasse geschrieben wird.

Bearbeiten / Klassen-Beschreibung...

In einem Dialog kann eine Klassen-Beschreibung eingegeben werden, welche in die Header-Datei der Klasse geschrieben wird.

Bearbeiten / Oberklasse auswählen...

In einem Dialog können eine bzw. auch mehrere Oberklassen ausgewählt werden.

Bearbeiten / Attribut bearbeiten...

In einem Dialog kann ein Attribut der Klasse bearbeitet werden.

Bearbeiten / Selektierte Attribute löschen

Es werden alle selektierten Attribut der Klasse gelöscht.

Bearbeiten / Selektierte Attribute ausschneiden

Es werden alle selektierten Attribut der Klasse ausgeschnitten und in die Zwischenablage kopiert.

Bearbeiten / Selektierte Attribute kopieren

Es werden alle selektierten Attribut der Klasse in die Zwischenablage kopiert.

Bearbeiten / Attribut(e) einfügen

Es werden alle Attribut in der Zwischenablage in die Klasse eingefügt.

Bearbeiten / Zeige alle Attribute...

Es werden alle Attribut der Klasse, auch die der Oberklassen, zur Bearbeitung in einem Dialog angeboten.

Bearbeiten / Index bearbeiten...

In einem Dialog kann ein Index der Klasse bearbeitet werden.

Bearbeiten / Index löschen

Es wird der selektierte Index der Klasse gelöscht.

Neu-Menü (Katalog)

Ist im Projekt-Katalog ein Eintrag selektiert bzw. der Projekt-Katalog hat den Fokus, bezieht sich das Neu-Menü auf den Katalog.

Neu / Neue Datenbank...

In einem Datenbank-Dokumentfenster werden die Basisinformationen eines neuen Datenbankschemas editiert.

Neu / Neue Klasse...

In einem Klassen-Dokumentfenster wird eine neue persistenten Klasse ausgestaltet. Wenn eine Klasse selektiert ist, wird die neue Klasse eine direkte Unterklasse dieser selektierten Klasse, ansonsten eine direkte Unterklasse von GloPersisten.

Neu-Menü (Klasse)

Ist im Arbeitsbereich eine Klasse im Dokumentfenster aktiv, bezieht sich das Neu-Menü auf dieses. Die einzelnen Menüeinträge sind i.d.R. auch auf dem eine Klassen-Dokumentfenster als Toolbuttons vorhanden.

Neu / Neues Attribut...

In einem Dialog kann ein neues Attribut für die Klasse angelegt werden.

Neu / Neuer Index...

In einem Dialog kann ein neuer Index für die Klasse angelegt werden.

Erzeugen-Menü

In diesem Menü können das Erstellen bzw. Updaten und Speichern einzelner Dateien initiiert werden. Klassenspezifische Einträge sind nur verfügbar, wenn auch eine Klasse Projekt-Katalog selektiert ist.

Der Nutzer wird grundsätzlich gefragt, ob Dateien überschrieben werden sollen.

In der Ausgabe wird angezeigt, was erstellt wurde.

Erzeugen / Datenbankschema speichern

Das selektierte Datenbankschema (auch indirekt durch ein untergeordnetes Element) wird gespeichert.

Erzeugen / Alle Files des selektierten Objekts generieren

Es werden alle Dateien des selektierten Objektes und der untergeordneten Objekte generiert bzw. angepasst. Das sind die Tabellen, die Header- und Source-Dateien der Klasse(n) und die Header-Datei des Objekterstellers.

Achtung
Die Tabellen werden generell überschrieben.

Erzeugen / Alle Tabellen des selektierten Objekts generieren

Es werden alle Tabellen des selektierten Objektes und der untergeordneten Objekte in das Dateisystem geschrieben.

Achtung
Die Tabellen werden generell überschrieben.

Erzeugen / Tabelle der selektierten Klasse generieren

Es wird die Tabelle der selektierten Klasse in das Dateisystem geschrieben.

Achtung
Die Tabelle wird generell überschrieben.

Erzeugen / Alle Header-Files des selektierten Objekts generieren

Es werden alle Header-Dateien des selektierten Objektes und der untergeordneten Objekte generiert bzw. angepasst.

Erzeugen / Alle Source-Files des selektierten Objekts generieren

Es werden alle Source-Dateien des selektierten Objektes und der untergeordneten Objekte generiert bzw. angepasst.

Erzeugen / Alle Header- und Source-Files des selektierten Objekts generieren

Es werden alle Header- und Source-Dateien des selektierten Objektes und der untergeordneten Objekte generiert bzw. angepasst.

Erzeugen / Header-File der selektierten Klasse generieren

Es wird die Header-Datei der selektierten Klasse in das Dateisystem geschrieben.

Erzeugen / Source-File der selektierten Klasse generieren

Es wird die Source-Datei der selektierten Klasse in das Dateisystem geschrieben.

Erzeugen / Header- und Source-File der selektierten Klasse generieren

Es wird die Header- und Source-Datei der selektierten Klasse in das Dateisystem geschrieben.

Erzeugen / ObjectCreator Source-File generieren

Es wird die Header-Datei des Objekterstellers in das Dateisystem geschrieben.

Ansicht-Menü (Katalog)

In diesem Menü kann die Katalogansicht beeinflusst werden.

Ansicht / Zweig expandieren

Es wird im Projekt-Katalog der gesamte untere Bereich des selektierten Eintrags "aufgeklappt".

Extras-Menü

In diesem Menü sind zusätzliche Funktionen untergebracht.

Extras / Spracheinstellungen...

Es können für den GloDeveloper die Einstellungen für die Sprache in einem Dialog vorgenommen werden.

Extras / Iconeinstellungen...

Es können für den GloDeveloper die Einstellungen für angezeigten Icons in einem Dialog vorgenommen werden.

Extras / Programm Einstellungen...

Es können für den GloDeveloper grundsätzliche Einstellungen in einem Dialog vorgenommen werden.

Extras / Klassen-Referenzen prüfen (Katalog-Datenbankschema -Klassenverzeichnis)

Es werden alle Referenzen auf Klassen und Attribute auf Gültigkeit geprüft. Das Ergebnis wird in der Ausgabe angezeigt.

Fenster-Menü

In diesem Menü sind die Fenster-Manipulierenden Funktionen untergebracht.

Fenster / Überlappend

Es werden die Dokumentfenster im Arbeitsbereich überlappend angeordnet.

Fenster / Nebeneinander

Es werden die Dokumentfenster im Arbeitsbereich neben- und untereinander angeordnet.

Fenster / Anordnung wiederherstellen

Hat nur eine Auswirkung, wenn ein Dokumentfenster maximiert ist. Dann werden die Dokumentfenster im Arbeitsbereich wieder angeordnet, wie sie vor der Maximierung waren.

Fenster / Maximieren

Hat nur eine Auswirkung, wenn das aktuelle Dokumentfenster noch nicht maximiert ist; es wird maximiert (füllt den gesamten Arbeitsbereich aus.

Fenster / Aktuelles schließen

Es wird das aktuelle Dokumentfenster im Arbeitsbereich geschlossen. Sollten Änderungen an dem Objekt im Dokumentfenster vorgenommen worden sein, wird dem Nutzer angeboten, diese vor dem Schließen zu speichern.

Fenster / Alle schließen

Es werden das Dokumentfenster im Arbeitsbereich geschlossen. Sollten Änderungen an den Objekten in den Dokumentfenstern vorgenommen worden sein, wird dem Nutzer angeboten, diese vor dem Schließen zu speichern.

Fenster / Projekt-Katalog

Die Anzeige des Projekt-Katalogs kann an- bzw. abgeschaltet werden.

Fenster / Ausgabe

Die Anzeige der Ausgabe kann an- bzw. abgeschaltet werden.

Fenster / XXXX

Es werden die im Arbeitsbereich geöffneten Dokumentfenster jeweils als Eintrag im Fenster-Menü angezeigt und werden durch Auswählen zum aktuellen Fenster.

Dokumentfenster

Das Projekt, die Datenbank und die persistenten Klassen werden in Dokumentfenstern bearbeitet, welche im Arbeitsbereich angezeigt werden.

Projekt

Ein Projekt wird mit Datei / Neues Projekt... initiiert. Es können Datenbanken mit ihren persistenten Klassen im GloDeveloper grundsätzlich in Projekten angelegt und bearbeitet werden. Es kann nur ein Projekt pro GloDeveloper-Instanz bearbeitet werden.

Beim Speichern des Projektes muss eine Bezeichnung gewählt werden. Die Projektbezeichnung mit der Extension ".prj" ist die Dateibezeichnung. In der Titelleiste vom GloDeveloper wird die Dateibezeichnung des Projektes angezeigt.

Über Datei / Projekt-Eigenschaften... kann eine Beschreibung des Projektes gepflegt werden.

Projekt-Name Anzeige (1.)

Hier wird die vollständige Dateibezeichnung des Projektes angezeigt. Dieses Feld kann nicht bearbeitet werden (Projektbezeichnungen können durch speichern desselben unter einem anderen Namen geändert werden).

Projekt Beschreibung (2.)

Ein Projekt kann eine Beschreibung (ASCII-Text) erhalten.

Projekt Beschreibung Zeilenumbruch (3.)

Wenn gesetzt, wird der Text in der Beschreibung am aktuellen rechten Rahmen umgebrochen.

Externer Editor für Projekt Beschreibung (4.)

Die Beschreibung des Projekts kann auch in einem externen Text-Editor vorgenommen werden. Voraussetzung ist, dass in den Programm Einstellungen - Externer Text Editor ein externer Text-Editor eingetragen ist.

Nach dem Bearbeiten kann die ursprüngliche Beschreibung mit dem neuen Text (wenn es Änderungen gibt) verglichen werden und der zu übernehmende Text ausgewählt werden.

Datenbankschema

Über Datei / Datenbank in Projekt übernehmen..., Bearbeiten / Datenbankschema bearbeiten... und Neu / Neue Datenbank... kann das entsprechende Datenbankschema gepflegt werden.

Datenbank-ID vergeben / ändern (1.)

In diesem Feld wird die Datenbank-ID angezeigt; diese kann geändert werden.

Eindeutige Datenbank-ID generieren (2.)

Es wird eine eindeutige Datenbank-ID im Projekt generiert, wenn die vorhandene nicht eindeutig ist.

Datenbank-Name vergeben / ändern (3.)

In diesem Feld wird die Datenbank-Bezeichnung angezeigt; diese kann geändert werden.

Schema-Verzeichnis festlegen (4.)

Der Verzeichnispfad in dem das Schema gespeichert werden soll. Es wird empfohlen, das Verzeichnis über den Toolbutton [...] auszuwählen.

Schema-Verzeichnis über Dialog auswählen (5.)

Der Verzeichnispfad in dem das Schema gespeichert werden soll, kann über einen Dialog ausgewählt werden:

Der Pfad in der roten Markierung ist relevant!

Daten-Unterverzeichnis festlegen (6.)

Das Datenverzeichnis, welches grundsätzlich ein Unterverzeichnis des Schemaverzeichnisses ist. Hier werden die Datentabellen, Indexe etc. abgelegt.

Schema-Versionsanzeige (7.)

Es wird die aktuelle Version angezeigt. Diese wird bei Änderungen automatisch vergeben und kann hier nicht geändert werden.

Header-Verzeichnis festlegen (8.)

Das Verzeichnis in welches die Header-Dateien (.h) der persistenten Klassen des Datenbankschemas gespeichert werden sollen bzw gespeichert sind. Es wird empfohlen, das Verzeichnis über den Toolbutton [...] auszuwählen.

Header-Verzeichnis über Dialog auswählen (9.)

Das Verzeichnis in welches die Header-Dateien (.h) der persistenten Klassen des Datenbankschemas gespeichert werden sollen bzw gespeichert sind, kann über einen Dialog ausgewählt werden:

Der Pfad in der roten Markierung ist relevant!

Source-Verzeichnis festlegen (10.)

Das Verzeichnis in welches die Source-Dateien (.cpp) der persistenten Klassen des Datenbankschemas gespeichert werden sollen bzw gespeichert sind. Es wird empfohlen, das Verzeichnis über den Toolbutton [...] auszuwählen.

Source-Verzeichnis über Dialog auswählen (11.)

Das Verzeichnis in welches die Source-Dateien (.cpp) der persistenten Klassen des Datenbankschemas gespeichert werden sollen bzw gespeichert sind, kann über einen Dialog ausgewählt werden:

Der Pfad in der roten Markierung ist relevant!

Datenbank Beschreibung (12.)

Eine Datenbank kann eine Beschreibung (ASCII-Text) erhalten.

Zeilenumbruch an- bzw. abschalten (13.)

Über diese Schaltfläche wird der Zeilenumbruch für das Beschreibungsfeld an- bzw. abgeschaltet werden.

Externer Editor für das Beschreibungsfeld (14.)

Die Beschreibung kann auch in einem externen Text-Editor vorgenommen werden. Voraussetzung ist, dass in den Programm Einstellungen - Externer Text Editor ein externer Text-Editor eingetragen ist. Nach dem Bearbeiten kann die ursprüngliche Beschreibung mit dem neuen Text (wenn es Änderungen gibt) verglichen werden und der zu übernehmende Text ausgewählt werden.

Alte Dialogwerte wiederherstellen (15.)

So lange die ggf. geänderten Werte des Dialogs noch nicht übernommen sind, können diese wieder auf den ursprünglichen Wert gesetzt werden.

Änderungen übernehmen (16.)

Die Änderungen werden in das Schema übernommen; können nicht mehr wiederhergestellt werden.

Bearbeitung mit [ok] beenden (17.)

Das Bearbeitungsfenster wird geschlossen. Änderungen der Dialogwerte werden in das Schema übernommen.

Bearbeitung abbrechen (18.)

Das Bearbeitungsfenster wird geschlossen. Wenn Dialogwerte geändert wurden, wird erfragt, ob diese übernommen werden sollen.

Klasse

Über Bearbeiten / Klasse bearbeiten... und Neu / Neue Klasse... kann eine persistente Klasse gepflegt werden.

Klassen-Name vergeben / ändern (1.)

In diesem Feld kann die Klassenbezeichnung eingegeben und geändert werden.

Zu beachten
Wenn nach einer Änderung der Klassenbezeichnung die Header- und Source-Dateien generiert werden, werden nicht die ursprünglichen Header- und Source-Dateien geändert, sondern es werden neue Dateien mit der neuen Klassenbezeichnung angelegt.

Klassen-ID Anzeige (2.)

Hier wird die, vom GloDeveloper vergebene, Klassen-ID angezeigt. Diese kann hier nicht geändert werden.

Tabellen-Name vergeben / ändern (3.)

In diesem Feld kann die Tabellenbezeichnung eingegeben und geändert werden.

Zu beachten
Wenn nach einer Änderung der Tabellenbezeichnung die Datentabellen-Datei generiert wird, wird nicht die ursprüngliche Datentabellen-Datei geändert, sondern es wird eine neue Datei mit der neuen Tabellenbezeichnung angelegt.

Klassen-Modifizierer vergeben / ändern (4.)

In diesem Feld kann ein Klassenmodifizierer wie z.B. "__export_dll", welche in die Header-Datei zwischen "class" und der Klassenbezeichnung einkopiert werden kann, eingegeben und geändert werden.

class __export_dll MyTestClass : public GloPersistent

Header-Datei- und Klassen-Beschreibung (5. und 6.)

Über Bearbeiten / Datei-Beschreibung... bzw. Bearbeiten / Klassen-Beschreibung... kann ein Dialog zur Bearbeitung der Datei- bzw. Klassen-Beschreibung aufgerufen werden. Diese Beschreibungen werden als Kommentar in die Header-Datei übernommen.

Datei- bzw. Klassen-Beschreibung - Kontextmenü im Eingabefeld "Beschreibung"

Wenn im Texteingabefeld die rechte Maustaste gedrückt wird, erscheint ein Kontext-Menü. Unter dem Menü-Eintrag Text-Variable... kann ein Platzhalter für kontextabhängigen Text (z.B. das aktuelle Datum) ausgewählt und eingefügt werden. Es wird dann in der Header-Datei in der jeweiligen Beschreibung der Platzhalter mit dem aktuellen kontextabhängigen Text ersetzt.

Weiter Beschreibung siehe unter Programm Einstellungen - Text Variable

Datei- bzw. Klassen-Beschreibung - Zeilenumbruch

Wenn gesetzt, wird der Text in der Beschreibung am aktuellen rechten Rahmen umgebrochen.

Datei- bzw. Klassen-Beschreibung - Vorgabe

Es wird die Standard-Datei-Beschreibung gesetzt.

Zu beachten
Voraussetzung ist, dass in den Programm Einstellungen - Vorgabe Dateibeschreibung eine Standard-Datei- und Klassen-Beschreibung als Vorgaben eingetragen sind.

Datei- bzw. Klassen-Beschreibung - Text-Editor starten

Die Beschreibung kann auch in einem externen Text-Editor vorgenommen werden. Voraussetzung ist, dass in den Programm Einstellungen - Externer Text Editor ein externer Text-Editor eingetragen ist.

Nach dem Bearbeiten kann die ursprüngliche Beschreibung mit dem neuen Text (wenn es Änderungen gibt) verglichen werden und der zu übernehmende Text ausgewählt werden.

Anzeige der Oberklassen (7.)

Hier werden die Oberklassen der Klasse im Dokument angezeigt. Um bei einer Mehrfachvererbung das sogenannte Diamond-Problem zu vermeiden, kann die Vererbung als virtuelle Vererbung gekennzeichnet werden.

Oberklasse auswählen (8.)

Über Bearbeiten / Oberklasse auswählen... können die Oberklassen der Klasse im Dokument aus einem Dialog ausgewählt werden.

Zu beachten
Es gibt auch die Möglichkeit, Klassen im Projekt-Katalog mittels Drag and Drop zu verschieben bzw. mit der Strg-Taste zu kopieren und damit unter eine neu Oberklasse zu platzieren. Das geht sogar in einem Projekt datenbankübergreifend.

Oberklassen-Vererbungsreihenfolge ändern (9. und 10.)

Wenn die Klasse im Dokument mehrere Oberklassen hat, können diese in der Vererbungsreihenfolge verschoben werden (die oberste Klasse ist die erste in der Vererbungsreihenfolge).

Zu beachten
Wenn eine Oberklasse selektiert ist, kann diese auch durch die '-' - bzw. '+' -Taste in der Vererbungsreihenfolge verschoben werden.

Anzeige der Attribute (11.)

Die Liste der Attribute. Die Attribute sind an einer Position, welches die Reihenfolge in der Klassendeklaration darstellt. Attribute können in der Position verschoben werden. Durch Maus-Doppelklick auf ein Attribut wird dessen Bearbeitungsdialog angezeigt.

Zu beachten
Es gibt die Möglichkeit, Attribute in der Anzeige mittels Drag and Drop oder Ausschneiden bzw. Kopieren und Einfügenzu verschieben bzw. zu kopieren (bekommt dann einen neuen Namen). Attribute können auch in andere Klassen verschoben bzw. in diese kopiert werden. Das geht sogar in einem Projekt datenbankübergreifend.

Attribut anlegen / bearbeiten (12. und 13.)

Über Bearbeiten / Attribut bearbeiten... bzw. Neu / Neues Attribut... kann ein Dialog zur Bearbeitung eines selektierten Attributs bzw. zur Neuanlage eines Attributs aufgerufen werden.

Attribut anlegen / bearbeiten - Attributname

In diesem Eingabefeld kann die Attributbezeichnung gepflegt werden.

Attribut anlegen / bearbeiten - Zugriffskontrolle

Aus dieser Combo Box kann die Zugriffskontrolle ausgewählt werden.

Attribut anlegen / bearbeiten - Typ

Aus dieser Combo Box kann der unterstützte Attributtyp ausgewählt werden.

Weitere Informationen über die unterstützten Datentypen finden sich hier.

Für einige Datentypen können bzw. müssen weiter Informationen ausgewählt werden.

Siehe auch Typ 'double', Typ 'embedded' und Typ 'ondemand', 'pointer', 'refsetondemand', 'refsetpointer'.

Attribut anlegen / bearbeiten - Typ 'double'

Es kann bei diesem Attributtyp die Anzahl der Nachkommastellen angegeben werden, der Wert wird dann gerundet gespeichert. Wenn Anzahl gleich 0, wird der Wert im "scientific-mode" gespeichert (z.B. die Zahl 123 =>"1.230000e+002").

Attribut anlegen / bearbeiten - Typ 'embedded'

Bei diesem Attributtyp muss der Typ der persistenten Klasse ausgewählt werden.

Attribut anlegen / bearbeiten - Typ Referenz

Bei diesen Attributtypen (Eingebettetes Objekt , Zeiger , ref GLO_REF_STDSHRDPOINTER "std::shared_ptr" , GloTOndemandRef , GloTPointerSet und GloTOndemandSet) muss der Typ der persistenten Klasse ausgewählt werden. Zusätzlich kann ein Referenzattribut dependent über eine Combo Box ausgewählt werden.

Attribut anlegen / bearbeiten - Typ 'string'

Es kann bei diesem Attributtyp die Anzahl der Zeichen angegeben werden. Wenn Anzahl gleich 0, darf die Länge das sein, was das System her gibt ( siehe auch GloLimits::getDefaultLimits() ).

Attribut anlegen / bearbeiten - Tabellenfeld-Name

In diesem Eingabefeld kann die Bezeichnung des Tabellenfeldes gepflegt werden.

Attribut anlegen / bearbeiten - Anzeige des Typs in der Klassendeklaration

In diesem Anzeigefeld wird angezeigt, wie das Attribut in der Klassendeklaration (Header-Datei) aussieht.

Attribut anlegen / bearbeiten - Beschreibung, Zeilenumbruch und externer Editor

Ein Attribut kann eine Beschreibung habe, welche in die Header-Datei als Kommentar übernommen wird. Die Handhabung ist die gleiche wie die der Klassenbeschreibung.

Selektierte Attribute löschen (14.)

Über Bearbeiten / Selektierte Attribute löschen können die selektierten Attribut in der Liste der Attribute gelöscht werden. Der Nutzer muss das Löschen bestätigen.

Selektierte Attribute verschieben (15. und 16.)

Wenn die Klasse im Dokument mehrere Attribute hat, können diese in der Reihenfolge verschoben werden.

Zu beachten
Wenn ein Attribut selektiert ist, kann dieses auch durch die '-' - bzw. '+' -Taste in der Reihenfolge verschoben werden.

Zeige alle Attribute (17.)

Über Bearbeiten / Zeige alle Attribute... werden alle, auch die geerbten Attribute angezeigt. Durch Maus-Doppelklick auf eine Klassenbezeichnung, wird das Klassen-Dokumentfenster der Klasse angezeigt, Durch Maus-Doppelklick auf eine Attributbezeichnung, wird der Dialog zur Bearbeitung des Attributs angezeigt. Bei Betätigung der Enter-Taste wird der Dialog zur Bearbeitung des selektierten Attributs angezeigt.

Attribute verschieben / kopieren (Drag and Drop)

Selektierte Attribute können mittels "drag and drop" nicht nur innerhalb einer Klasse, sondern auch in jede andere Klasse kopiert oder verschoben werden.

Anzeige der Indexe (18.)

Die Liste der Indexe. Die beiden Check Boxen Unique und CaseSensitive können direkt in der Listenanzeige an- bzw- ausgeschaltet werden. Durch Maus-Doppelklick auf einen Index wird dessen Bearbeitungsdialog angezeigt.

Index anlegen / bearbeiten (19. und 20.)

Über Bearbeiten / Index bearbeiten... bzw. Neu / Neuer Index... kann ein Dialog zur Bearbeitung eines selektierten Indexes bzw. zur Neuanlage eines Indexes aufgerufen werden.

Index anlegen / bearbeiten - Indexname

In diesem Eingabefeld kann die Indexbezeichnung gepflegt werden.

Index anlegen / bearbeiten - Unique

Ein Index kann als eindeutig gekennzeichnet werden. Einträge dürfen damit nur einmalig vorkommen. Hat z.B. eine Klasse ein Attribut "Name" und dieses Attribut wird indiziert, kann es keine zwei Objekte mit dem gleichen Namen geben.

Index anlegen / bearbeiten - CaseSensitive

Es kann eingestellt werden, ob die Einträge im Index nach Groß- Kleinschreibung unterschieden werden. Hat z.B. eine Klasse ein Attribut "Name" und dieses Attribut wird unique und CaseSensitiv indiziert, kann es keine zwei Objekte mit dem gleichen Namen geben, auch wenn der ein mit GROSSBUCHSTABEN und der ander mit kleinbuchstaben geschrieben ist.

Index anlegen / bearbeiten - Sprache

Für die Sortierung kann hier die Sprache eingestellt werden. Es werden dann die Sprachabhängigkeiten berücksichtigt (z.B. "ä" wird als "ae" interpretiert).

Index anlegen / bearbeiten - Attribute

In dieser Liste werden die einzelnen Attribute, welche im Index zusammengefasst werden, angezeigt. Indexattribute können auch aus Oberklassen stammen und es muss festgelegt sein, wie viel Zeichen des Wertes des Attributs berücksichtigt werden sollen.

Index anlegen / bearbeiten - Beschreibung, Zeilenumbruch und externer Editor

Ein Index kann eine Beschreibung habe. Die Handhabung ist die gleiche wie die der Klassenbeschreibung.

Index anlegen / bearbeiten - Neues Index-Attribut

Es wird eine Liste der noch nicht verwendeten Attribute der Klasse in einer Liste angezeigt. Die Anzeige kann auf die Attribute der Klasse eingeschränkt werden, die Attribute der Oberklasse werden dann nicht angezeigt. Ein Attribut kann mittels Maus-Doppelklick bzw. Enter-Taste ausgewählt werde.

Wenn zum Beispiel ein Attribut einer eingebetteten Klasse im Index genutzt werden soll,

wird bei der Auswahl des Attributs der eingebetteten Klasse deren Attribute angezeigt, wo man seine Auswahl treffen kann.

Nach einer Auswahl geht es in die Bearbeitung (siehe nächsten Punkt).

Index anlegen / bearbeiten - Index-Attribut bearbeiten

In diesem Dialog kann das Attribut gewechselt werden. In der Hauptsache kann hier die zu berücksichtigende Anzahl der Zeichen für den Index eingestellt werden.

Index anlegen / bearbeiten - Index-Attribut entfernen

Es wird das selektierte Index-Attribut aus dem Index entfernt. Der Nutzer muss das Löschen bestätigen.

Index anlegen / bearbeiten - Index-Attribut verschieben

Wenn der Index mehrere Attribute hat, können diese in der Reihenfolge verschoben werden. Die Reihenfolge bestimmt den Zusammenbau des Wertes des Indexeintrags.

Zu beachten
Wenn ein Attribut selektiert ist, kann dieses auch durch die [-] bzw. [+] Taste in der Reihenfolge verschoben werden.

Selektierten Index löschen (21.)

Über Bearbeiten / Selektierten Index löschen kann der selektierte Index in der Anzeige der Indexe gelöscht werden. Der Nutzer muss das Löschen bestätigen.

Spracheinstellungen

Der GloDeveloper kann auf eine andere Sprache eingestellt werden.

Zu beachten
Wenn nicht alle Übersetzungsdateien für die ausgewählte Sprache vorliegen, kann es ggf. zu "Kauderwelsch" in der Anzeige kommen.

Iconeinstellungen

Die im GloDeveloper genutzten Icons können im einzelnen durch Verweis auf eine Bilddatei (BMP oder PNG) geändert werden. Es kann auch das Icon-Verzeichnis geändert werden um ggf. alle Icons auf einen Schlag auszutauschen.

Programm Einstellungen

Der GloDeveloper hat einige Einstellungen, welche der Nutzer nach seinem gusto vornehmen kann.

Programm Einstellungen - Text Editor

Programm Einstellungen - Interner Text Editor

Es kann hier die Tabulatorschrittweite für die Beschreibungstexte eingestellt werden.

Programm Einstellungen - Externer Text Editor

Es kann für die Bearbeitung der Beschreibungen ein externer Editor eingerichtet werden. Da einige Editoren etwas streng mit der Art des Pfadtrenners sind (mal '/' oder '\'), kann dieser auch angegeben werden.

Programm Einstellungen - Kommentareinstellung

Ein Kommentarblock wird mit Slash-Sternchen eingeleitet und mit Sternchen-Slash abgeschlossen. Die Kommentarblock-Startsequenz kann erweitert werden. Dieses ist dem Tool doxygen geschuldet, welches für seinen Analyselauf z.B. ein "!" erwartet.

Programm Einstellungen - Vorgabe Datei- Klassen- und Attributbeschreibung

Es kann eine Vorlage jeweils für die Datei- Klassen- und Attributbeschreibungen angelegt werden. Die Handhabung ist die gleiche wie die der Klassenbeschreibung.

Programm Einstellungen - Text Variable

In den Beschreibungen können Textvariablen eingebunden werden. Bei der Dateierstellung werden diese Variablen durch die aktuellen Werte ausgetauscht. Somit kann z.B. der Klassenname geändert werden ohne diesen in einer Beschreibung nachpflegen zu müssen. Es wird im jeweiligen Text die 'sichtbare Bezeichnung' eingetragen, welche hier durch Maus-Doppelklick geändert werden kann.

Textvariablen
NameBeschreibung
AttributeFieldNameDie Tabellenfeldbezeichnung in der das Attribut abgelegt wird. Siehe auch Attribut anlegen / bearbeiten - Tabellenfeld-Name.
Zu beachten
Wird nur in der Attributbeschreibung ausgewertet.
AttributeFieldPositionDie Spaltenposition des Attributs in der Tabelle ergibt sich aus der Position (siehe auch Anzeige der Attribute.
Zu beachten
Wird nur in der Attributbeschreibung ausgewertet.
AttributeNameDie Bezeichnung des Attributs in der Klasse. Siehe auch Attribut anlegen / bearbeiten - Attributname.
Zu beachten
Wird nur in der Attributbeschreibung ausgewertet.
AttributeTypeDer Typ des Attributs in der Klasse. Siehe auch Attribut anlegen / bearbeiten - Anzeige des Typs in der Klassendeklaration.
Zu beachten
Wird nur in der Attributbeschreibung ausgewertet.
AttributeTypeInfoEine evtl. zusätzlich vorhandene Information des Typs des Attributs wie z.B. die Stringlänge. Siehe auch Attribut anlegen / bearbeiten - Typ.
Zu beachten
Wird nur in der Attributbeschreibung ausgewertet.
BaseDirDer vollständige Pfad, in dem die Datenbank abgelegt wird. Siehe auch Schema-Verzeichnis festlegen.
BaseNameDie Bezeichnung der Datenbank. Siehe auch Datenbank-Name vergeben / ändern.
ClassHeaderDirDer vollständige Pfad, in dem die Header-Datei der Klasse abgelegt wird. Sieh auch Header-Verzeichnis festlegen.
ClassHeaderFileNameDie Bezeichnung der Header-Datei der Klasse, ergibt sich immer aus der Klassenbezeichnung mit angehängtem ".h".
ClassNameDie Bezeichnung der Klasse. Siehe auch Klassen-Name vergeben / ändern.
ClassSourceDirDie Bezeichnung der Source-Datei der Klasse. Sieh auch Source-Verzeichnis festlegen.
ClassSourceFileNameDie Bezeichnung der Source-Datei der Klasse, ergibt sich immer aus der Klassenbezeichnung mit angehängtem ".cpp".
ClassTableNameDie Bezeichnung der Tabelle. Siehe auch Tabellen-Name vergeben / ändern.
CurrentDateDas aktuelle Datum. Das Format kann unter hier eingestellt werden.
CurrentTimeDie aktuelle Zeit. Das Format kann hier eingestellt werden.
ProjectNameDie Bezeichnung des Projekts. Siehe auch Projekt-Name Anzeige.
SubClassNameDie Bezeichnung der direkten Unterklasse(n) dieser Klasse.
SuperClassNameDie Bezeichnung der direkten Oberklasse(n) dieser Klasse.
UserGroupInitialDie Initialen der Nutzergruppe. Die Initialien können hier eingetragen werden.
UserGroupNameDie Bezeichnung der Nutzergruppe. Die Bezeichnung kann hier eingetragen werden.
UserInitialDie Initialen des Nutzers. Die Initialien können hier eingetragen werden.
UserNameDer Name des Nutzers. Der Name kann hier eingetragen werden.
VersionDie Version der Datenbank. Siehe auch Schema-Versionsanzeige.
Zu beachten
Es wird empfohlen, bei Änderung der sichtbaren Bezeichnung dieser ein Endezeichen zu geben.

Programm Einstellungen - Text Variable - Format Datum

Für die Text Variable CurrentDate kann das Format eingestellt werden.

AusdruckAusgabe
d Der Tag als Zahl ohne führender Null (1 bis 31)
dd Der Tag als Zahl mit führender Null (01 bis 31)
ddd Der abgekürzte lokalisierte Tagesname ('Mon' bis 'Son'). Nutzt QDate::shortDayName().
dddd Der lokalisierte Tagesname ('Mondad' bis 'Sonntag'). Nutzt QDate::longDayName().
M Der Monat als Zahl ohne führender Null (1 bis 12)
MM Der Monat als Zahl mit führender Null (01 bis 12)
MMM Der abgekürzte lokalisierte Monatssname ('Jan' bis 'Dez'). Nutzt QDate::shortMonthName().
MMMM Der lokalisierte Monatssname ('Januar' bis 'Dezember'). Nutzt QDate::longMonthName().
yy Das Jahr als zweistellige Zahl (00 bis 99)
yyyy Das Jahr als vierstellige Zahl. Wenn das Jahr eine negative Zahl ist, wird ein Minuszeichen vorangestellt.

Programm Einstellungen - Text Variable - Format Zeit

Für die Text Variable CurrentTime kann das Format einegstellt werden.

AusdruckAusgabe
h Die Stunde ohne führender Null (0 bis 23 oder 1 bis 12 bei AM/PM Anzeige)
hh Die Stunde mit führender Null (00 bis 23 oder 01 bis 12 bei AM/PM Anzeige)
H Die Stunde ohne führender Null (0 bis 23, auch bei AM/PM Anzeige)
HH Die Stunde mit führender Null (00 bis 23, auch bei AM/PM Anzeige)
m Die Minute ohne führender Null (0 bis 59)
mm Die Minute mit führender Null (00 bis 59)
s Die Sekunde ohne führender Null (0 bis 59)
ss Die Sekunde mit führender Null (00 bis 59)
z Die Millisekunde ohne führender Nullen (0 bis 999)
zzz Die Millisekunde mit führenden Nullen(000 to 999)
AP or A Nutzt die AM/PM Anzeige. AP wird durch "AM" oder "PM" ersetzt.
ap or a Nutzt die am/pm Anzeige. ap wird durch "am" or "pm" ersetzt.
t Die Zeitzohne (z.B. "CEST")

Programm Einstellungen - Verschiedenes

Programm Einstellungen - Benutzer

Die Werte für die Text Variablen UserName, UserInitial, UserGroupName und UserGroupInitial können hier eingetragen werden.

Programm Einstellungen - Farben neues Attribut

Hier kann die Darstellung eines neu angelegten Attributs bzw, Index verändert werden.

Programm Einstellungen - Modus Klasse in Schema kopieren

Hier kann das Verhalten vom GloDeveloper beim Kopieren (über Drag and Drop) einer Klasse in das gleiche bzw. in ein anderes Schema eingestellt werden.

Programm Einstellungen - Modus Klasse löschen

Hier kann das Verhalten vom GloDeveloper beim Löschen einer Klasse eingestellt werden.

GloPersistent
Die Basisklasse der persistenten Klassen. Von dieser Klasse müssen alle persistenten Objekt abgeleite...
Definition: GloPersistent.h:172